Kirche im Kiez

Kirche im Kiez

Wegen Krankheit ist unsere Küsterei vom 22.2. bis zum 5.3. nur mittwochs von 13.00-17.00 Uhr geöffnet. Montag, Dienstag und Donnerstag sind wir meist 9:00-13:00 telefonisch erreichbar. Mails kommen jederzeit an und werden zu den üblichen Bürozeiten bearbeitet.

Musik Raum geben
Die nächsten Gottesdienste unterstützen Künstler*innen durch unseren Raum und mit Ihrer Spende.
Wir haben zu Gast:
28.2. Aulos-Streichquartett Berlin
7.3. Musik zum internationalen Frauentag (außerhalb der Reihe):
Andrea Welte (Flöte) und Ingo Schulz (Klavier) spielen Werke von Komponistinnen aus dem 18. bis 21. Jhd.
14.3. Anna Katharina Grote (Violoncello) und Severin von Eckardstein (Klavier)
21.3. Eleonora Trivella (Barockoboe), Enrico Toffano (Barockfagott), Tung Han-Hu (Truhenorgel)

Du vermisst das Predigtnachgespräch oder sehnst dich schon seit einer Weile danach, dass man sich in deiner Gemeinde auch mal etwas intensiver mit der Bibel beschäftigt? Du hast schon mal in der Bibel gelesen und hast Fragen? Du hast Lust dich auszutauschen über große Fragen des Lebens oder bist einfach nur neugierig? Dann mach doch mal mit bei unserer Reihe "Abendbrot und Bibel". Ab dem 28.01.21, immer Do. 19.00 - 20.30 Uhr. Alles, was du dafür brauchst, sind ein Computer mit Video- und Audiofunktion, eine Bibel (digital oder als Buch), ein Getränk deiner Wahl und dein Abendbrot. Gemeinsam sprechen wir in lockerer Runde über bekannte und vielleicht auch unbekannte Texte der Bibel und welche Bedeutung sie heute noch für uns haben können. Vorkenntnisse sind nicht nötig. Für weitere Infos, den Zoom-Link, die Textauswahl und bei Fragen meldet euch bei mir unter: rebecca.marquardt@emmaus.de

Verstärkung für unser Team gesucht!
In den nächsten Monaten verlässt uns unser langjähriger Haus- und Kirchwart. Sollten Sie Interesse an der Stelle haben, oder geeignete Menschen kennen, finden Sie hier die Ausschreibung der Stelle.

Liebe Leserin, lieber Leser,

"When day comes, we ask ourselves, where can we find light in this never-ending shade?", fragt die 22-jährige Amanda Gorman in ihrem Gedicht The Hill We Climb, welches sie bei der Inauguration von Joe Biden und Kamala Harris vortrug. "Wenn der Tag kommt, werden wir uns fragen, wo können wir Licht in diesem niemals endenden Schatten finden?"
Der Januar ist vorbei, Amerika hat einen neuen Präsidenten, Zahlen sinken hier und da. Und trotzdem liegt noch Vieles im Dunkeln, die Welt hat sich noch nicht ganz erholt, die Zeit zieht sich wie ein durchgekauter Kaugummi ohne Geschmack. Ein bisschen durchhalten müssen wir noch, der Februar wird noch einmal hart, nicht nur, was das Wetter betrifft. Doch er muss sich nicht bestimmen lassen von Kälte, Grau und Dunkelheit. Er muss nicht hoffnungslos durchlitten werden. "The new dawn blooms as we free it. For there was always light. If only we're brave enough to see it. If only we're brave enough to be it." Amanda Gorman dichtet uns ins Herz hinein. Nicht nur Amerikaner*innen, die auf eine neue Zukunft für ihr Land hoffen, sondern auch Christ*innen können von Worten wie diesen berührt werden. Denn sie erinnern uns an das Licht, an das wir glauben, auf das wir hoffen und nach dem wir immer wieder suchen werden. "Der neue Morgen erblüht, wenn wir ihn befreien. Denn es gibt immer Licht, wenn wir nur mutig genug sind, es zu sehen, wenn wir nur mutig genug sind, es zu sein."
Kommt gut durch den Februar!

Pfarrerin Rebecca Marquardt

(Sprechzeit: mittwochs 16.00-18.00 Uhr im Pfarrbüro und nach Vereinbarung.)

 

Hier ein Vorschlag für einen Gottesdienst zu Hause
und ein Sonntagabendgebet.

Wer zu Haus bleibt, kann hier trotzdem eine Kollekte geben.

Predigt über Gen 3,1-19 - gehalten zur Amtseinführung am 01.03.2020 von Pfarrerin Rebecca Marquardt

Registriere Dich auf unserem neuen monatlichen Newsletter!

Folge uns auch auf Instagram: @emmausoelberg

Drohnenflug in und um Emmaus


Junge Pfarrerin in Kreuzberg
Mehr als Gottesdienst, das ist ein hartes Stück Großstadt-Realität

Veröffentlicht am 31.05.2019 in Welt Panorama