Kirche im Kiez

Kirche im Kiez

Sie möchten sich beruflich verändern und suchen eine sinnstiftende Aufgabe?
Als gemeinnützige und am Menschen interessierte Institution suchen wir (im Rahmen der Fusion der Gemeinden Emmaus-Ölberg, Kreuzberg-Mitte und St. Thomas) zum 1. Dezember 2021, spätestens zum 1. Januar 2022 eine Geschäftsführerin oder einen Geschäftsführer (m/w/d) mit einem Beschäftigungsumfang von 80% der Regelarbeitszeit.

Für alle unsere Gottesdienste gilt aktuell:
Füllen Sie bitte möglichst bereits zu Haus die nötigen Zettel zur Kontaktverfolgung aus, um damit am Einlass einen "Stau" zu vermeiden.
Maskenpflicht: medizinische OP-Masken oder FFP2/KN95-Masken.
Gemeindegesang ist seit dem 4.6.2021 unter Einhaltung der Mindestabstände wieder erlaubt und findet statt.

Liebe Leserin, lieber Leser,

zehn kleine Finger, zehn winzige Zehen. Zwei Füßchen, mit denen sie ununterbrochen strampeln kann. Ein Lächeln, das jedes Mal mein Herz zum Schmelzen bringt. Im Mai ist mein Baby geboren, der Mensch, auf den ich neun Monate gewartet habe; auf den ich mich gefreut, um den ich gebangt, von dem ich mir immer wieder in Gedanken versucht habe ein Bild zu machen.
Und als sie endlich da war, war sie so ganz anders als ich mir hatte vorstellen können. Sie war eben sie.
Ein kleiner Mensch wie kein anderer - von Gott ganz wunderbar erschaffen. Ich denke an Psalm 139, 14: "Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin. Wunderbar sind deine Werke, das erkennt meine Seele." Und ich lese ihn in diesem Sommer durch die Augen meiner Tochter. Gott hat uns wunderbar gemacht, jeden und jede von uns auf eine andere Art und Weise. Babys erkennen diese Tatsache noch nicht, das muss jemand anderes für sie tun. Aber auch den Erwachsenen fällt dieser Gedanke manchmal schwer - in sich selbst etwas wundebares zu sehen...
Nun, irgendwann hat mal einer - mindestens einer - in dir etwas wunderbares gesehen. Und einer - mindestens einer - tut das auch heute noch. Gottes Werke sind wahre Wunder, vor allem wenn wir sie als solche erkennen.
Mit Dankbarkeit im Herzen grüße ich euch und Sie aus meiner Elternzeit und wünsche uns allen einen schönen und erholsamen Sommer mit Blick für das Wunderbare in uns selbst und in den Menschen, die uns in dieser Zeit umgeben.

Pfarrerin Rebecca Marquardt

 

Hier ein Vorschlag für einen Gottesdienst zu Hause
und ein Sonntagabendgebet.

Wer zu Haus bleibt, kann hier trotzdem eine Kollekte geben.

Predigt über Gen 3,1-19 - gehalten zur Amtseinführung am 01.03.2020 von Pfarrerin Rebecca Marquardt

Registriere Dich auf unserem neuen monatlichen Newsletter!

Folge uns auch auf Instagram: @emmausoelberg

Drohnenflug in und um Emmaus


Junge Pfarrerin in Kreuzberg
Mehr als Gottesdienst, das ist ein hartes Stück Großstadt-Realität

Veröffentlicht am 31.05.2019 in Welt Panorama